Bitte zuerst lesen - auf die Definition kommt es an !

Das ist in Deutschland bislang Standard:

Sportinvaliditätsleistung:
Der Versicherer gewährt Versicherungsschutz für den Fall, dass die im Versicherungsschein genannte versicherte Person ausschließlich und unabhängig von irgendeiner anderen Ursache durch einen einzelnen sich während der Wirksamkeit des Vertrages ereignenden Unfall oder durch eine während der Wirksamkeit des Vertrages akut und erstmals auftretende Krankheit auf Dauer vollständig außerstande ist, die im Versicherungsschein genannte sportliche Tätigkeit in dem im Versicherungsschein genannten Rahmen aktiv auszuüben (Sportinvalidität)

Und das ist die Definition der Profi-Berufsunfähigkeitsversicherung
Auszug aus den Bedingungen AAG Profi-BU2011®

Die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit der versicherten Person ist unfall- oder krankheitsbedingt dauerhaft insoweit beeinträchtigt, dass eine weitere berufliche Ausübung der versicherten Sportart nicht mehr möglich ist (endgültige Sportunfähigkeit). Eine Beeinträchtigung ist dauerhaft, wenn sie voraussichtlich länger als drei Jahre bestehen wird und eine Änderung des Zustandes nicht erwartet werden kann (Berufsunfähigkeit).

 

Weiter zur Profi-BU